mehr lesen? Join the Group >>

Kenn wer wen, der die biggesten Parties in Deutschland schon gemacht hat? So Größenordnung Love Parade Berlin? PN an mich. Danke!

mehr lesen? Join the Group >>

Hallo in die Runde, das junge Unternehmen ekipa (FFM) hat in Kooperation mit StudySmarter eine gemeinnützige Challenge ausgerufen, in der interessierte Studentinnen/Studenten, Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen und alle kreativen engagierten Köpfe Konzepte entwickeln sollen, um die Hochschulen und Universitäten dazu zu befähigen mit den gesellschaftlichen Herausforderungen der COVID-19 Pandemie umzugehen. Bspw. widmen sich die Teams folgenden Aufgaben: - Wie kann der Lehrbetrieb kurzfristig digitalisiert werden? - Wie kann die Universität das ehrenamtliche Engagement der Studierenden im Kontext der Coronakrise honorieren? - Wie kann der Informationsfluss der Hochschulen zu ihren Studenten gesichert werden? Die Ergebnisse der Challenge werden den Hochschulen und Universitäten kostenfrei zur Verfügung gestellt. Neben Mitmachern, sucht Ekipa derzeit noch Mentorinnen/Mentoren aus der Wirtschaft die dabei helfen die eingereichten Konzepte zu evaluieren oder den Teams zur Seite stehen. Weitere Infos gibt’s im angehängten PDF und auf der Homepage: [https://app.ekipa.de/challenges/impact-universities/brief](https://app.ekipa.de/challenges/impact-universities/brief)

mehr lesen? Join the Group >>

giesskannenmuseum.de

**Auch Du bist diese Stadt!_Bitte lesen und teilen!** Liebe Gießenerinnen und Gießener, viele von uns sind in Schockstarre. Viele wurden mitten im Alltagsgeschäft ausgebremst und sind in großer Sorge um die Zukunft. Das betrifft unser aller Gesundheit, aber auch unsere ökonomische Situation. Vielleicht hilft es, wenn wir gemeinsam etwas tun? Alle, die diese Stadt ausmachen, dürfen sich jetzt angesprochen fühlen und in dieser Krise ihr Gesicht zeigen: Der Bäcker, die Kneipe, der Frisörsalon, der Buchladen, das Museum, das Bekleidungsgeschäft, die Pizzeria, das Theater, der gesamte Einzelhandel und alle Kulturschaffenden. Wir möchten die Menschen darauf aufmerksam machen, was ihnen verloren gehen könnte, je nachdem wie lange sich die Krise hinziehen wird. Damit die Passantinnen nicht nur in beunruhigend verdunkelte Läden schauen, wäre es schön, wenn jede/r auf ihre/seine persönliche Weise ein Plakat fertigen oder das Fenster gestalten würde. Vielleicht mit einem persönlichen Wunsch, wie „bleibt gesund“ oder was man auch immer mitteilen möchte und dem verbindenden Satz: **Wir sind Deine Stadt**. (Bitte keine einheitlichen Plakate für alle drucken!!!) Jede/r sollte ihre/seine eigene Ausdrucksweise finden, da dies viel emotionaler und persönlicher ist. Man könnte dann ein Foto von vom (Schau)Fenster unter dem #wirsinddeinestadt auf instagram posten und Gießen das vielfältige Gesicht geben, das auf dem Spiel steht. Selbst wenn die meisten kaum noch in die Stadt kommen werden, können wir über Fotos im Internet Präsenz zeigen und somit einen ganz persönlichen Kontakt zu den Menschen und untereinander finden. Wir wünschen uns eine freundliche, kreative Bewegung in so angespannten und ungewissen Zeiten. Möglicherweise tut uns das gut?! Pia Sommerlad (Sommerbach) und Ingke Günther (Gießkannenmuseum) ``` -- ingke günther kaiserstraße 11 /35398 gießen fon.: 06403 694605 [guenther@extraktnetz.net](mailto:guenther@extraktnetz.net) [www.giesskannenmuseum.de](http://www.giesskannenmuseum.de/) ```